Hufpflege

Der zu bearbeitende Huf eines Shettland Ponys (im Bild von einem Jährlig)

Bis zum 2ten Lebensjahr sollten die Hufen nur wenn unbedingt nötig gerichtet werden, kleine Stellungsfehler korrigieren und wenn nötig am Strahl das lose Horn entfernen.


Hier nach der Bearbeitung
Die Sohle und der Tragerand sind wieder gleich lang so dass die Sohle genau so Kontakt zum Boden hat wie der Tragerand.

Das Lose Material ist entfernt damit es keine Fäulnis geben kann.

Die Tragerand Ecken sind ein wenig abgerundet, damit ein ausbrechen des Tragerandes verunmöglicht wird.

Dies ist eine optimale Hufstellung

Der Huf ist weder zu flach noch zu steil gestellt, nur so kann die Elastizität gewährleistet werden

Achtung oft sind Hufen zu steil gestellt und das Tier geht unsicher (stolpert).

Bei diesem Huf besteht keine Zweifel hier muss sofort ein Hufschutz angebracht werden.


Es wäre unmöglich einen längeren Ritt zu bewältigen ohne dass das Tier schmerzen hätte.



Der Huf der um die Welt ging;

Der absolute Idealhuf von einem Welsh Pony Sekt. A ermöglichte unserem Chef an die fU - Berlin um dort an den entsprechenden Vorlesungen teil zu nehmen, und sich zum Hufspezialisten weiter zu bilden.
Hier sei nochmals Herrn Prof. Dr. Bodo Hertsch gedankt für seinen Vortrag im Hessischen Landesgestüt Dillenburg
und seiner Unterstützung.
Gut ersichtlich ist dass bei diesem Huf die Eckstreben kompakt sind und der Eckstrebenbogen vor dem Strahl zusammen kommt. Leider werden viele Hufbearbeitende Personen zu lebhaften Schnitzern, die solange das Messer schneidet, leider immer wieder zu viel weg schneiden.